SV Eschbach - SV Dogern

Am gestrigen Samstag gastierte der SV Dogern beim drei Kilometer entfernten SV Eschbach. Die Tabellensituation (fünfter gegen siebten) ließ bereits im Voraus auf ein spannendes Spiel schließen. Bei traumhaften Witterungsbedingungen wurde das Spiel unter der Leitung von Heiko Werner um 15:30 angepfiffen.

Auch in diesem Spiel musste Trainer Salvatore Iapello wegen Urlaubsabwesenheiten sowie verletzten Spielern auf einen schmalen Kader zurückgreifen. In der Anfangsphase tat sich der SV Dogern schwer in das Spielgeschehen hineinzufinden. Die größte Chance in der Anfangsphase hatte jedoch der SV Dogern. Der Schuss von Michael Schindler konnte seitens des Torwarts des SV Eschbach noch an den Pfosten gelenkt werden. In der Folgezeit vermittelte der SV Eschbach den präsenteren Eindruck und erspielte sich einige sehenswerte Chancen. Auf der Linie verhinderte Fatih Özkurt die Führung für die Heimelf. Kurz darauf ging der SV Eschbach durch einen Treffer von Andreas Studinger verdient mit 1:0 in Führung. Dies war zugleich auch das Halbzeitergebnis.

In der zweiten Halbzeit zeigte die Mannschaft des SV Dogern ein komplett verändertes Auftreten. Es schien als hätte die Halbzeitansprache des sichtlich unzufriedenen Trainer Salvatore Iapello Wirkung auf die Spieler hinterlassen. Die Mannschaft agierte nun selbstsicherer und konnte sich eine Vielzahl an Torchancen herausspielen. Michael Amrein erzielte in der 58. Spielminute den verdienten Ausgleichstreffer zum 1:1. Das Spiel wurde in der Folgezeit intensiver und zweikampfbetonter mit Vorteilen für den SV Dogern. Nach Hereingabe von Michael Schindler konnte Michael Amrein seinen10ten Saisontreffer zum 1:2 erzielen. In der intensiven Schlussphase verpasste der SV Dogern die Vorentscheidung. Dennoch konnte die Mannschaft nach Schlusspfiff den verdienten DERBYSIEG ausgiebig bejubeln.

Fazit: Nach einer schwachen ersten Halbzeit zeigte der SV Dogern in der zweiten Halbzeit Moral und fährt verdient mit 3 Punkten zurück nach Dogern.

SV Dogern - SV Obersäckingen

In einer zerfahrenen Anfangsphase ging der SV Dogern durch Johannes Albiez bereits in der 3. Spielminute mit 1:0 in Führung. Die Gastmannschaft zeigte sich davon unbeeindruckt und konnte sich in der Anfangsphase spielerische Vorteile verschaffen, welche nicht ungestraft blieben. In der 6. Spielminute glich der SV Obersäckingen durch Lamin Kanteh zum 1:1 aus. Gerademal acht Spielminuten nach dem Ausgleich gingen die Gäste nach einem Eckball mit 1:2 in Führung (Torschütze: Maximilian Leirer). Vor allem durch Standardsituationen zeigte sich der SV Dogern gefährlich. So sorgte ein direkt verwandelter Freistoß von Michael Amrein in der 19. Spielminute für den Ausgleich. In der Folgezeit entwickelte sich ein intensives Spiel mit einigen Torchancen. Besonders Ludwig Jehle ist an dieser Stelle hervorzuheben, welcher mehrmals durch glänzende Paraden eine erneute Führung der Gastmannschaft verhinderte. Noch vor der Halbzeit konnte der SV Dogern die Führung zum 3:2 erzielen. Nach einem wunderschön getretenen Eckball seitens Kevin Mamaj konnte Antonio Di Lecce mit einem wuchtigen Kopfball den Ball im gegnerischen Gehäuse unterbringen. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Halbzeitpause.

Durch hervorragende Paraden der beiden Torhüter blieb das Spiel bis zur 72. Spielminute offen, ehe Kevin Mamaj das erlösende 4:2 für die Heimelf erzielte. In der 81. Spielminute wurde Fabian Kummle, welcher zuvor eingewechselt wurde, im Strafraum zu Fall gebracht. Folgerichtig entschied der Unparteiische, Sebastian Kempe, auf Elfmeter, welchen Michael Amrein souverän zum 5:2 verwandelte.

SV Dogern - TIG Bad Säckingen

Nach der Auswärtsniederlage gegen die Reservemannschaft des SV 08 Laufenburg begrüßte der SV Dogern am vergangenen Samstag, den 01.09.2018 die Mannschaft des T.I.G. Bad Säckingen zum Abendspiel auf dem Kunstrasenplatz des SV Dogern.
Während der SV D bereits sein drittes Saisonspiel bestritt, startete die Gastmannschaft T.I.G. Bad Säckingen mit dem ersten Saisonspiel in die Runde.
Trainer Salvatore Iapello musste auch in diesem Spiel einige Änderungen vornehmen und auf einigen Positionen improvisieren. Ein besonderer Dank gilt hier Dennis Mathe, welcher diesmal zwischen den Pfosten stand.
In der 7. Spielminute ging der SV Dogern in Führung. Michael Amrein, der im Strafraum gefoult wurde, ließ es sich nicht nehmen und verwandelte den darauffolgenden Elfmeter sicher. Erneut war es Michael Amrein, welcher in der 19. Minute per direkt verwandeltem Freistoß die Führung zum 2:0 ausbaute. Durch ein unglückliches Eigentor in der 39. Spielminute konnte T.I.G. Bad Säckingen unerwartet zum 2:1 verkürzen. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause.
Eine erneute Unstimmigkeit in der Nähe des Dogerner Tors sorgte kurz nach Wideranpfiff (48. Spielminute) für das, für die Gäste glückliche, 2:2 (Torschütze: Lamin Kinteh). Es entwickelte sich in der Folgezeit ein intensives, jedoch überwiegend faires Spiel.
In der 69. Spielminute stand das Glück auf der Seite des SV Dogern. Nach einer sehenswerten Einzelaktion durch Moritz Rupp krachte der abschließende Schuss zunächst an den Querbalken und von dort an den Rücken des gegnerischen Torwartes ins Netz, der SV D ging mit dem 3:2 erneut in Führung. Für den Schlusspunkt sorgte Michael Amrein mit seinem dritten Treffer in der Partie. Ein Freistoß seitens Tim Dubreuil fand Michael Amrein, welcher keine Mühe hatte aus kurzer Distanz per Kopf zum Endergebnis von 4:2 (87.) einzunetzen.
Nach 90 Minuten konnte der SV Dogern nachdem dritten Spieltag somit seinen zweiten Sieg einfahren.

SV Laufenburg II - SV Dogern 25.09.2018

Nach dem Auftaktsieg gegen den SV Unteralpfen gastierte der SV Dogern am vergangenen Samstag, den 25.08.2018 bei der Reservemannschaft des SV 08 Laufenburg. Das Spiel unter der Leitung von Albert Hilbold wurde auf dem Rasenplatz des SV 08 Laufenburg ausgetragen.

Bereits in der siebten Spielminute musste der ersatzgeschwächte SV Dogern die Führung der Heimelf hinnehmen. Gabriel Dittmar erzielte mit einem sehenswerten Treffer die Führung für die Gastgeber. Erneut war es Gabriel Dittmar, welcher in der 25. Spielminute zum 2:0 für Laufenburg aus kurzer Distanz “einnetzte“. Der SV Dogern fand anschließend zunehmend besser ins Spiel, konnte allerdings die wenigen Chancen nicht zum Anschlusstreffer nutzen.

Mit seinem dritten Treffer kurz nach Wiederanpfiff erhöhte Gabriel Dittmar zum 3:0 (47.) für die Heimelf. Schiedsrichter Albert Hilbold, welcher an diesem Tag wohl nicht sonderlich glücklich agierte, geriet zunehmend in den Fokus der Partie. Michael Amrein sorgte in der 71. Spielminute für den Anschlusstreffer zum 3:1. Die kurzzeitige Hoffnung doch noch etwas zählbares aus Laufenburg mitzunehmen hielt bis zur 84. Spielminute an, ehe Chrisitan Sibold das 4:1 für Laufenburg erzielte. Michael Amrein konnte erneut in der 85. Spielminute zum 4:2 verkürzen. Für den Schlusspunkt und zugleich auch Endergebnis sorgte Arber Islami welcher in der 86. Spielminute das 5:2 erzielte.

SV Dogern - SV Unteralpfen 18.08.2018

Saisonauftakt nach Maß. Am vergangenen Samstag begrüßte der SV Dogern die erste Mannschaft des SV Unteralpfen auf dem heimischen Sportgelände. Das erste Saisonspiel wurde unter der Leitung von Jürgen Vogelbacher auf dem gut gepflegten Rasenplatz ausgetragen.

Der SV Dogern war von Anfang an fokussiert und bemüht, das Spiel an sich zu reißen. Mit einem Traumtor von Kevin Mamaj, per direkt verwandeltem Eckball, konnte der SV Dogern die viel umjubelte 1:0 Führung (24.) erzielen. Lediglich 4 Minuten später erzielte Neuzugang Antonio Di Lecce sein erstes Tor im Trikot des SV Dogern zum zwischenzeitlichen 2:0. Der SV Unteralpfen, welcher eine starke Moral zeigte, kämpfte sich ins Spiel zurück. Fabio Baumgartner erzielte den Anschlusstreffer (37.) ehe Thomas Schmid mit einem Kopfball das 2:2 (41.) erzielte. Noch vor der Halbzeit erzielte Tim Dubreuil das 3:2 für den SV Dogern, mit welchem es zugleich auch in die Pause ging.
In der zweiten Halbzeit konnte der SV Dogern seine Führung zum 4:2 (54.) ausbauen. Maikel Amrein verwandelte in gewohnter Manier den Elfmeter sicher. In der Folgezeit verflachte das Spiel ein wenig, was zur Folge hatte, dass es nur zu vereinzelten Torchancen auf beiden Seiten kam. Neuzugang Vincenzo Di Lecce erzielte das vermeindliche 5:2, welches der Unparteiische allerdings nicht wertete.
Nach 90 Minuten konnte somit der SV Dogern seinen ersten Sieg im ersten Spiel in der Kreisliga B bejubeln.
Trainer Salvatore Iapello zeigte sich mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden.