SV Unteralpfen - SV Dogern

Der SV Dogern beendet mit einer Niederlage das Jahr 2018. Das erste Rückrundenspiel der Saison 2018/19 SV Unteralpfen- SV Dogern, am Samstag, 17.11.18 auf dem Rasenplatz in Unteralpfen endete mit einem deutlichen 6:0.

Die Anfangsphase gestaltete sich zunächst mehr oder weniger ausgeglichen mit vereinzelten Chancen auf beiden Seiten.

Der SV Unteralpfen fand zunehmend besser ins Spiel und setzte den SV Dogern zunehmend in der eigenen Hälfte unter Druck. Folgerichtig ging die Heimelf in der 20. Spielminute mit 1:0 (Marius Korol) in Führung, welches zugleich auch das Halbzeitergebnis darstellte.

Die motivierte Halbzeitansprache verbunden mit Vorhaben des Trainers Salvatore Iapello konnte die Mannschaft nicht umsetzen. Kurz nach Wiederanpfiff, in der 48. Spielminute, erzielte Fabio Baumgartner das 2:0 für den SV Unteralpfen. Diesem folgten sogleich innerhalb der nächsten 10 Minuten zwei weitere Gegentore, das 3:0 in der 53. und das 4:0 in der 57. Spielminute, beide durch Sebastian Moser.

Den Abschluss zum Endergebnis von 6:0 für den SV Unteralpfen setzte Michael Kaiser mit einem erneuten Doppelpack (70. Und 86.).

Trotz dieser deutlichen Niederlage blickt die Aktivmannschaft auf eine doch durchaus gelungene Hinrunde zurück. Als Aufsteiger sichert man sich mit 24 Punkten den siebten Tabellenplatz.

Zum Jahresabschluss danken wir allen unseren Mitgliedern, Fans, Freunden und Gönnern für ihre Treue und Unterstützung!

Wir wünschen eine besinnliche Adventszeit, ein schönes Weihnachtsfest sowie einen glücklichen Start in das neue Jahr 2019!

SV BW Murg - SV Dogern

Am vergangenen Samstag, den 10.11.2018 bestritt der SV Dogern sein vorletztes Auswärtsspiel im Kalenderjahr 2018. Das Abendspiel gegen die Reservemannschaft SV Blau-Weiß Murg stand unter der Leitung von Jan Siegel.

Beide Mannschaften taten sich in der Anfangsphase bei einsetzendem Regen schwer in das Spiel zu finden. Andreas Braunnagel erzielt mit einem sehenswerten Distanztreffer die Heimführung in der 28. Spielminute. In der 40. Spielminute erzielte Johannes Albiez, nach einem schönen Spielzug, den verdienten Ausgleichtreffer zum 1:1.

In der zweiten Halbzeit nutzen die Gastgeber eine Unachtsamkeit in der Abwehr des SV Dogern und gingen somit erneut in Führung. Joachim Zapf erzielte in der 54. Spielminute das 2:1. Der SV Dogern versuchte nun mehr in das Spiel zu investieren, was bedingt klappte. Dennoch gelang es Antonio Di Lecce den durchaus verdienten Ausgleichstreffer zum 2:2 in der 88. Spielminute für den SV Dogern zu erzielen. In einer hektischen Schlussphase drückte nochmals der SV Dogern auf das 2:3, welches allerdings verwehrt blieb. Zwei Platzverweise kurz vor Schluss sorgten dafür, dass beide Mannschaften jeweils zu zehnt das Spiel beendeten.

Der SV Dogern befindet sich gegenwärtig auf dem sechsten Tabellenplatz. Aus 12 Spielen konnte die Mannschaft 24 Punkte einfahren

SV Dogern - SG Höchenschwand

Spielertrainer Salvatore Iapello, welcher diesmal selbst von Beginn an in der Abwehr stand, ermutigte seine Männer und warnte zugleich vor dem spielstarken Gegner, welcher am Mittwoch zuvor den Tabellenersten SV Laufenburg II mit 2:0 besiegte. Von Beginn an entwickelte sich ein intensives sowie anschauliches Fußballspiel. Nach einem langen Ball, der zunächst wie ein Befreiungsschlag aussah, entstand eine Chance für die SG Höchenschwand-Häusern, welche prompt genutzt wurde. Johannes Baumgartner erzielte in der 37. Spielminute die Gästeführung von 0:1. In der letzten Aktion der ersten Halbzeit zeigte Schiedsrichter Ünal Erbezci nach vorausgegangenem harten Einsteigen des Torwarts gegen Daniel Montag folgerichtig auf den Punkt. Michael Amrein verwandelte den Elfmeter routiniert und ließ dem Torwart nicht den Hauch einer Chance. Mit einem leistungsgerechten 1:1 ging es in die Halbzeit.

Der SV Dogern witterte in der zweiten Halbzeit seine Chance auf einen Heimsieg. Vor allem zu Beginn der zweiten Halbzeit investierte der SV Dogern mehr in die Partie und konnte sich in der Folgezeit sehenswerte Chancen herausspielen. Nach einem wunderschönen Spielzug seitens des SV Dogern tauchte Simon Zimmermann vor dem gegnerischen Gehäuse auf – der Torwart konnte diese Aktion für sich entscheiden. Erneut war es Simon Zimmermann, welcher in der 58. Spielminute aus spitzem Winkel die zu diesem Zeitpunkt verdiente 2:1 Führung für den SV Dogern erzielte. Nach Hereingabe von Tim Dubreuil scheiterte Michael Schindler in der 61. Minute am Torwart. Noch in derselben Spielminute erzielte Daniel Montag aus ca. 30 Metern die vielumjubelte 3:1 Führung für den SV Dogern. Die Heimelf konzentrierte sich nun verstärkt auf die Defensivarbeit. Nun war die SG Höchenschwand-Häusern am Drücker. Ein Elfmeter zur möglichen Verkürzung fand nur den Querbalken – Glück für den SVD! Dank Torwart Ludwig Jehle, welcher in den Schlussminuten mehrmals sensationell parierte, fährt der SV Dogern einen weiteren Heimsieg ein, welcher zwar glücklich, letztendlich allerdings auch nicht unverdient, ist.

SV Dogern - FC Dachsberg

Mental gestärkt nach zwei Siegen in Folge begrüßte der SV Dogern am vergangenen Samstag, 20.10.2018, den FC Dachsberg zum Flutlichtspiel auf dem heimischen Kunstrasenplatz. Wie in den Spielen zuvor musste Trainer Salvatore Iapello auch in dieser Partie auf eine Vielzahl etablierter Stammspieler verzichten, welche abwesend, verletzt oder gesperrt waren.
Von Anfang an zeichnete sich ein intensives Spiel ab, in welchem sich beide Mannschaften nichts schenkten und um jeden Ball sowie jeden Zweikampf kämpften. Verletzungsbedingt musste Vincenzo Di Lecce bereits in der 34. Spielminute den Platz verlassen. (Wir wünschen ihm auf diesem Wege gute Genesung!)
Leistungsgerecht endete die erste Halbzeit 0:0.
Unverändert engagiert starteten beide Mannschaften auch in Halbzeit zwei. Nach einer unglücklichen Aktion in den eigenen Reihen erzielte der FC Dachsberg die Gästeführung zum 0:1 (Torschütze: Leon Böhler, 55.). Unbeeindruckt davon zeigte der SV Dogern Moral und kämpfte sich in das Spiel zurück. Johannes Albiez erzielte in der 68. Spielminute den durchaus verdienten Ausgleichstreffer zum 1:1. Diesem voraus ging ein schön herausgespielter Spielzug. Das Spiel nahm weiterhin an Fahrt auf. Leider konnte der SV Dogern zwei hochkarätige Chancen in nichts zählbares ummünzen. Unterm Strich können beide Mannschaften mit einem Punkt zufrieden sein.
Trainer Salvatore Iapello zeigte sich mit der Einstellung seines Teams, insbesondere des Kampfgeistes, zufrieden und blickt voller Zuversicht auf das nächste Auswärtsspiel am kommenden Sonntag in Bergalingen.

SV Albbruck II - SV Dogern

Am vergangenen Samstag, den 10.10.2018 gastierte die Aktivmannschaft des SV Dogern bei der Reservemannschaft des SV Albbruck. Das auf dem Kunstrasen ausgetragene Flutlichtspiel leitete der erfahrene, unparteiische Schiedsrichter Herr Thomas Ruppert. Auch in diesem Spiel musste Trainer Salvatore Iapello auf einige Stammkräfte verzichten und entsprechend improvisieren.

Bereits in der sechsten Spielminute erzielte Elmar Lechthaler die frühe Heimführung zum 1:0. Unbeeindruckt davon investierte der SV Dogern mehr in das Spielgeschehen und konnte in der Folgezeit das Spiel behaupten. Innerhalb von sieben Spielminuten drehte der SV Dogern die Partie zur Gästeführung von 1:3 (Torschützen: Michael Amrein (14./17.) sowie Simon Zimmermann (21.). Patrick Berger verkürzte noch vor der Halbzeit (27.) zum 2:3. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.

Einsatz, Leidenschaft sowie Zweikämpfe prägten die zweite Halbzeit. Der zuvor eingewechselte Lukas Mutter erzielte mit seinem ersten Saisontor – zugleich einem Traumtor – die 2:4 (77.) Gästeführung für den SV Dogern. Im direkten Gegenzug antwortete der SV Albbruck und verkürzte wiederum zum 3:4 (Torschütze: Patrick Berger, 78.). Trotz eines Platzverweises kurz vor Schluss konnte der SV Dogern 3 Punkte aus Albbruck entführen.

Eintracht Wihl - SV Dogern

Am letzten Tag des Kalendermonats September 2018 gastierte der SV Dogern in Niederwihl gegen Eintracht Wihl. Das Spiel wurde bei herrlichen Witterungsbedingungen um 15 Uhr seitens des unparteiischen Robert Markowic angepfiffen. Wären die Platzbedingungen ansatzweise so gut gewesen wie das Wetter, so wäre vielleicht ein ansehnlicheres Fußballspiel möglich gewesen.

Zu Beginn der ersten Halbzeit war der SV Dogern die aktiviere Mannschaft mit offensivem Drang. Mitten in der Spielphase wo Eintracht Wihl besser in das Spielgeschehen fand, erzielte Vincenzo Di Lecce für den SV Dogern die 0:1 Führung (27. Spielminute). Acht Minuten später erzielte Dennis Mathe nach einer Standartsituation das 0:2 (35. Spielminute). Noch in der ersten Halbzeit konnte der SV Dogern seine Führung zum 0:3 ausbauen. Moritz Rupp traf per Hacke. Mit einer akzeptablen/komfortablen Führung ging es in die Halbzeitpause.

Wie zu erwarten, investierte nun Eintracht Wihl mehr in das Spiel. Nach einer Standartsituation für den SV Dogern konterte Eintracht Wihl und konnte durch Luca Zietlow zum 1:3 verkürzen. Eintracht Wihl schnupperte nun “zweite Luft“ und war in der Folgezeit die deutlich aktiviere Mannschaft. Folge dessen verkürzte Eintracht Wihl zum 2:3 in der 75. Spielminute (Torschütze: Martin Wiggenhauser). Lediglich drei Minuten später verwandelte Kapitän Tim Dubreuil einen Freistoß zur 2:4 Gästeführung. Wer nun dachte, das Spiel sei entschieden täuschte sich. Erneut war es Martin Wiggenhauser welcher zum 3:4 für Eintracht Wihl in der 81. Spielminute (stark abseitsverdächtig) verkürzte. Das Spiel wurde zunehmend hitziger und drohte dem nicht immer souveränen Schiedsrichter endgültig aus den Fugen zu geraten. Gemäß dem Motto:“ alles oder nichts“ schmiss nun Eintracht Wihl alles nach vorne. In der 92 Spielminute gelang den Gastgebern der Ausgleich zum 4:4 (Torschütze: Jens-Peter Karthan). In den letzten 3 Spielminuten der Partie kochten die Emotionen beider Mannschaften über. Es kam zu Rudelbildungen und einigen unschönen Szenen, welche nichts auf einem Fußballplatz zu suchen haben. Das Fußballspiel, welches 4 zu 4 endete geriet in den Hintergrund. Beide Mannschaften werden mit Sicherheit diesen Vorfall intern aufarbeiten müssen.

SV Eschbach - SV Dogern

Am gestrigen Samstag gastierte der SV Dogern beim drei Kilometer entfernten SV Eschbach. Die Tabellensituation (fünfter gegen siebten) ließ bereits im Voraus auf ein spannendes Spiel schließen. Bei traumhaften Witterungsbedingungen wurde das Spiel unter der Leitung von Heiko Werner um 15:30 angepfiffen.

Auch in diesem Spiel musste Trainer Salvatore Iapello wegen Urlaubsabwesenheiten sowie verletzten Spielern auf einen schmalen Kader zurückgreifen. In der Anfangsphase tat sich der SV Dogern schwer in das Spielgeschehen hineinzufinden. Die größte Chance in der Anfangsphase hatte jedoch der SV Dogern. Der Schuss von Michael Schindler konnte seitens des Torwarts des SV Eschbach noch an den Pfosten gelenkt werden. In der Folgezeit vermittelte der SV Eschbach den präsenteren Eindruck und erspielte sich einige sehenswerte Chancen. Auf der Linie verhinderte Fatih Özkurt die Führung für die Heimelf. Kurz darauf ging der SV Eschbach durch einen Treffer von Andreas Studinger verdient mit 1:0 in Führung. Dies war zugleich auch das Halbzeitergebnis.

In der zweiten Halbzeit zeigte die Mannschaft des SV Dogern ein komplett verändertes Auftreten. Es schien als hätte die Halbzeitansprache des sichtlich unzufriedenen Trainer Salvatore Iapello Wirkung auf die Spieler hinterlassen. Die Mannschaft agierte nun selbstsicherer und konnte sich eine Vielzahl an Torchancen herausspielen. Michael Amrein erzielte in der 58. Spielminute den verdienten Ausgleichstreffer zum 1:1. Das Spiel wurde in der Folgezeit intensiver und zweikampfbetonter mit Vorteilen für den SV Dogern. Nach Hereingabe von Michael Schindler konnte Michael Amrein seinen10ten Saisontreffer zum 1:2 erzielen. In der intensiven Schlussphase verpasste der SV Dogern die Vorentscheidung. Dennoch konnte die Mannschaft nach Schlusspfiff den verdienten DERBYSIEG ausgiebig bejubeln.

Fazit: Nach einer schwachen ersten Halbzeit zeigte der SV Dogern in der zweiten Halbzeit Moral und fährt verdient mit 3 Punkten zurück nach Dogern.

SV Dogern - SV Obersäckingen

In einer zerfahrenen Anfangsphase ging der SV Dogern durch Johannes Albiez bereits in der 3. Spielminute mit 1:0 in Führung. Die Gastmannschaft zeigte sich davon unbeeindruckt und konnte sich in der Anfangsphase spielerische Vorteile verschaffen, welche nicht ungestraft blieben. In der 6. Spielminute glich der SV Obersäckingen durch Lamin Kanteh zum 1:1 aus. Gerademal acht Spielminuten nach dem Ausgleich gingen die Gäste nach einem Eckball mit 1:2 in Führung (Torschütze: Maximilian Leirer). Vor allem durch Standardsituationen zeigte sich der SV Dogern gefährlich. So sorgte ein direkt verwandelter Freistoß von Michael Amrein in der 19. Spielminute für den Ausgleich. In der Folgezeit entwickelte sich ein intensives Spiel mit einigen Torchancen. Besonders Ludwig Jehle ist an dieser Stelle hervorzuheben, welcher mehrmals durch glänzende Paraden eine erneute Führung der Gastmannschaft verhinderte. Noch vor der Halbzeit konnte der SV Dogern die Führung zum 3:2 erzielen. Nach einem wunderschön getretenen Eckball seitens Kevin Mamaj konnte Antonio Di Lecce mit einem wuchtigen Kopfball den Ball im gegnerischen Gehäuse unterbringen. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Halbzeitpause.

Durch hervorragende Paraden der beiden Torhüter blieb das Spiel bis zur 72. Spielminute offen, ehe Kevin Mamaj das erlösende 4:2 für die Heimelf erzielte. In der 81. Spielminute wurde Fabian Kummle, welcher zuvor eingewechselt wurde, im Strafraum zu Fall gebracht. Folgerichtig entschied der Unparteiische, Sebastian Kempe, auf Elfmeter, welchen Michael Amrein souverän zum 5:2 verwandelte.

SV Dogern - TIG Bad Säckingen

Nach der Auswärtsniederlage gegen die Reservemannschaft des SV 08 Laufenburg begrüßte der SV Dogern am vergangenen Samstag, den 01.09.2018 die Mannschaft des T.I.G. Bad Säckingen zum Abendspiel auf dem Kunstrasenplatz des SV Dogern.
Während der SV D bereits sein drittes Saisonspiel bestritt, startete die Gastmannschaft T.I.G. Bad Säckingen mit dem ersten Saisonspiel in die Runde.
Trainer Salvatore Iapello musste auch in diesem Spiel einige Änderungen vornehmen und auf einigen Positionen improvisieren. Ein besonderer Dank gilt hier Dennis Mathe, welcher diesmal zwischen den Pfosten stand.
In der 7. Spielminute ging der SV Dogern in Führung. Michael Amrein, der im Strafraum gefoult wurde, ließ es sich nicht nehmen und verwandelte den darauffolgenden Elfmeter sicher. Erneut war es Michael Amrein, welcher in der 19. Minute per direkt verwandeltem Freistoß die Führung zum 2:0 ausbaute. Durch ein unglückliches Eigentor in der 39. Spielminute konnte T.I.G. Bad Säckingen unerwartet zum 2:1 verkürzen. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause.
Eine erneute Unstimmigkeit in der Nähe des Dogerner Tors sorgte kurz nach Wideranpfiff (48. Spielminute) für das, für die Gäste glückliche, 2:2 (Torschütze: Lamin Kinteh). Es entwickelte sich in der Folgezeit ein intensives, jedoch überwiegend faires Spiel.
In der 69. Spielminute stand das Glück auf der Seite des SV Dogern. Nach einer sehenswerten Einzelaktion durch Moritz Rupp krachte der abschließende Schuss zunächst an den Querbalken und von dort an den Rücken des gegnerischen Torwartes ins Netz, der SV D ging mit dem 3:2 erneut in Führung. Für den Schlusspunkt sorgte Michael Amrein mit seinem dritten Treffer in der Partie. Ein Freistoß seitens Tim Dubreuil fand Michael Amrein, welcher keine Mühe hatte aus kurzer Distanz per Kopf zum Endergebnis von 4:2 (87.) einzunetzen.
Nach 90 Minuten konnte der SV Dogern nachdem dritten Spieltag somit seinen zweiten Sieg einfahren.

SV Laufenburg II - SV Dogern 25.09.2018

Nach dem Auftaktsieg gegen den SV Unteralpfen gastierte der SV Dogern am vergangenen Samstag, den 25.08.2018 bei der Reservemannschaft des SV 08 Laufenburg. Das Spiel unter der Leitung von Albert Hilbold wurde auf dem Rasenplatz des SV 08 Laufenburg ausgetragen.

Bereits in der siebten Spielminute musste der ersatzgeschwächte SV Dogern die Führung der Heimelf hinnehmen. Gabriel Dittmar erzielte mit einem sehenswerten Treffer die Führung für die Gastgeber. Erneut war es Gabriel Dittmar, welcher in der 25. Spielminute zum 2:0 für Laufenburg aus kurzer Distanz “einnetzte“. Der SV Dogern fand anschließend zunehmend besser ins Spiel, konnte allerdings die wenigen Chancen nicht zum Anschlusstreffer nutzen.

Mit seinem dritten Treffer kurz nach Wiederanpfiff erhöhte Gabriel Dittmar zum 3:0 (47.) für die Heimelf. Schiedsrichter Albert Hilbold, welcher an diesem Tag wohl nicht sonderlich glücklich agierte, geriet zunehmend in den Fokus der Partie. Michael Amrein sorgte in der 71. Spielminute für den Anschlusstreffer zum 3:1. Die kurzzeitige Hoffnung doch noch etwas zählbares aus Laufenburg mitzunehmen hielt bis zur 84. Spielminute an, ehe Chrisitan Sibold das 4:1 für Laufenburg erzielte. Michael Amrein konnte erneut in der 85. Spielminute zum 4:2 verkürzen. Für den Schlusspunkt und zugleich auch Endergebnis sorgte Arber Islami welcher in der 86. Spielminute das 5:2 erzielte.

SV Dogern - SV Unteralpfen 18.08.2018

Saisonauftakt nach Maß. Am vergangenen Samstag begrüßte der SV Dogern die erste Mannschaft des SV Unteralpfen auf dem heimischen Sportgelände. Das erste Saisonspiel wurde unter der Leitung von Jürgen Vogelbacher auf dem gut gepflegten Rasenplatz ausgetragen.

Der SV Dogern war von Anfang an fokussiert und bemüht, das Spiel an sich zu reißen. Mit einem Traumtor von Kevin Mamaj, per direkt verwandeltem Eckball, konnte der SV Dogern die viel umjubelte 1:0 Führung (24.) erzielen. Lediglich 4 Minuten später erzielte Neuzugang Antonio Di Lecce sein erstes Tor im Trikot des SV Dogern zum zwischenzeitlichen 2:0. Der SV Unteralpfen, welcher eine starke Moral zeigte, kämpfte sich ins Spiel zurück. Fabio Baumgartner erzielte den Anschlusstreffer (37.) ehe Thomas Schmid mit einem Kopfball das 2:2 (41.) erzielte. Noch vor der Halbzeit erzielte Tim Dubreuil das 3:2 für den SV Dogern, mit welchem es zugleich auch in die Pause ging.
In der zweiten Halbzeit konnte der SV Dogern seine Führung zum 4:2 (54.) ausbauen. Maikel Amrein verwandelte in gewohnter Manier den Elfmeter sicher. In der Folgezeit verflachte das Spiel ein wenig, was zur Folge hatte, dass es nur zu vereinzelten Torchancen auf beiden Seiten kam. Neuzugang Vincenzo Di Lecce erzielte das vermeindliche 5:2, welches der Unparteiische allerdings nicht wertete.
Nach 90 Minuten konnte somit der SV Dogern seinen ersten Sieg im ersten Spiel in der Kreisliga B bejubeln.
Trainer Salvatore Iapello zeigte sich mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden.